Unser Projekt erhält Auszeichnungen

2013: Wettbewerb "Menschen und Erfolge" 

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Menschen und Erfolge

Eitel Sonnenschein in Berlin: Minister Ramsauer mit Irene, Regine und Ingrid

 

 

 

 

 

 

 

Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer mit Irene Franz, Regine Erhard und Ingrid Schedler. Foto: BMVBS

Projekt "Am Lappach wohnen" erneut ausgezeichnet

Enzklösterle / Berlin: Auf Bundesebene erhält das Wohnprojekt von Regine Erhard & Co. KG eine Anerkennung im Rahmen des Wettbewerbs der "Menschen und Erfolge - Zu Hause in ländlichen Räumen". Das Projektteam bewarb sich mit dem Beitrag "Wandel vom Urlauber-Hotel zum Neubürger-Domizil". Bereits 2012 gewann dieses anspruchsvolle Projekt einen Sonderpreis beim landesweiten Wettbewerb "So wollen wir wohnen".

Dem Aufruf zum Wettbewerb im Rahmen der "Initiative Ländliche Infrastruktur" waren 280 Projektträger gefolgt, um ihre Projekte und Maßnahmen rund um die Bereiche "Bauen und Wohnen" einzureichen. Eine unabhängige Jury hat daraus insgesamt 9 Preise und 4 Anerkennungen in 3 Themenfeldern ausgewählt, darunter das Projekt in Enklösterle.

Im Rahmen des Fachkongresses "Regionale Daseinsvorsorge: Wohnen - Siedlung - Infrastruktur in ländlichen Räumen" wurden an 5. Juni in Berlin die Preisträger des Wettbewerbs 2013 "Menschen und Erfolge - Zu Hause in ländlichen Räumen" ausgezeichnet. Die Anerkennung für "Am Lappach wohnen" nahmen Regine Erhard, Irene Franz und Ingrid Schedler entgegen, stellvertretend für die mittlerweile 19 Anteilseigner der Regine Erhard & Co. KG.

Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer:

"Die prämierten Projekte bestätigen in vielfältiger Weise die Bereitschaft der Bürger vor Ort, Verantwortung für die bauliche Gestaltung und Sicherung der Lebensqualität ihrer Heimat zu übernehmen. Mit diesem Wettbewerb wollen wir gute Beispiele auszeichnen und zur Nachahmung anregen. Die ausgezeichneten Projekte tragen dazu bei, dass unsere Dörfer und kleineren Städte attraktive Orte bleiben: zum Wohnen, Leben, Arbeiten sowie zur Erholung - und dies für alle Generationen."
 

Dazu aus den Medien:

Schwarzwälder Bote 

Die Gemeinde Download
Zeitschrift für Städte und Gemeinden
Organ des Gemeindetags Baden-Württemberg

2012: Wettbewerb "So wollen wir wohnen"

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 

Sonderpreis So wollen wir wohnenDie feierliche Ehrung (vlnr):

Ministerialdirigent Hartmut Alker vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Staatssekretär Klaus-Peter Murawski, Claudia Ollenhauer und Regine Erhard, Geschäftsführung Projekt Am Lappach wohnen, Petra Nych, Bürgermeisterin Enzklösterle, Berta Heyl, Architektin, Tilmann Hesselbarth, Vorsitzender der Arge Baden-Württembergischer Bausparkassen

 

 

 

 

Am 23. November 2012, während des Städtebaukongress in Stuttgart, erhält unser Projekt den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

LAUDATIO

„Das gemeinschaftliche Wohnprojekt gründet auf privater So wollen wir wohnen!Initiative und ist ein gutes Beispiel dafür, wie bürgerschaftliches Engagement helfen kann, die Zu­kunftsfähigkeit einer Kommune zu sichern. Das Konzept der Umnutzung eines leer­stehenden Hotelgebäudes zeigt eine überzeugende und auf andere Gemeinden über­tragbare Möglichkeit auf, dem Strukturwandel in der Tourismusregion Schwarzwald zu begegnen.

Das neu entwickelte Kommandit-Gesellschafts-Modell einer Bauher­ren- und Betreibergesellschaft entwirft hierfür ein maßgeschneidertes Finanzierungs­modell, das insbesondere für kleine Projekte einen flexiblen Realisierungsrahmen bil­det und auf vergleichbare Projektansätze anpassbar und übertragbar ist. Am Lappach wohnen überzeugt darüber hinaus mit einem durchdachten Nutzungs- und Energie­konzept und der Integration der künftigen Bewohner in den Ort – wesentliche Baustei­ne für das Gelingen des Projekts.“

Unser Projekt ist Teil der Wanderausstellung und der Dokumentation zu diesem Wettbewerb.

Impulsvortrag/Workshop "Gemeinsam statt einsam"

Das Thema ist virulent, wie die Diskussion nach dem Impulsvorträgen seit 2013 bis 2016 zeigt. Jeweils etwa zehn Teilnehmer zwischen ca. 30 und Mitte 60 Jahren jung, Frauen und Männer, besuchten Impulsvorträge von Claudia Ollenhauer in der Volkshochschule Karlsruhe.

Wenn Sie eine eigene Veranstaltung organisieren, können Sie die Referentin Claudia Ollenhauer (auf Honorarbasis) anfragen!

Kalender 2014

Kalender 2014

Auch für das Jahr 2014 haben wir einen Kalender in einer kleinen Auflage produziert, den wir an Freunde, Verwandte und Geschäftsfreunde verschenken.

Thema dieses Kalenders ist die Baustelle. Die Fotos stammen Claudia Ollenhauer, die Texte von Eva Miehle, die Gestaltung Claudia Ollenhauer.

Schauen Sie sich das hier an! (pdf, ca. 2,5 MB)

Kalender 2013

Kalender 2013Die Fotos stammen von Regine Erhard und Claudia Ollenhauer, die Texte von Eva Miehle, die Gestaltung Claudia Ollenhauer.

Zum Anschauen geht's hier lang!

 

 

 

Gedanken zu unserem Konzept

"Gemeinschaft", von Eva Miehle, Mitglied unserer Gruppe.

Stern viva! Nr. 2 Herbst 2012

viva! Das Magazin für Fortgeschrittene"Mutti zieht in die WG / Wohnst du schon oder suchst du noch?" ist der provokante Titel des Beitrags von Anette Lache in der neuen Ausgabe von Stern viva! Unser Projekt ist eines von dreien, die sie besucht hat.

Die Journalistin war im Sommer eigens aus Hamburg zum Interview mit Regine Erhard angereist, ein Profi-Fotograf der Stern schoss das Gruppenbild.

Wir freuen uns sehr über diese Veröffentlichung!

Lesetipp "Die Midlife-Boomer: Warum es nie spannender war, älter zu werden" 

Im Mai 2012 erschien das Buch von Margaret Heckel, die uns im vergangenen Jahr besuchte und interviewte. Neben vielen spannenden anderen Interviews wird auch unser Projekt beleuchtet. Die 1966 geborene Journalistin Margaret Heckel hat unter anderem für „Welt“, „Welt am Sonntag“, „Financial Times Deutschland“ und die „Wirtschaftswoche“ geschrieben. In ihrem Bestseller „So regiert die Kanzlerin“ verarbeitete sie ihre Erfahrungen als Politikjournalistin. Buch bestellen!

SWR 2 Radiobeitrag zum Thema Wohnen

Die Sendung TANDEM Hörer live | Diskutieren Sie mit! vom 10.5.2012 befasste sich mit dem Thema "Wie wollen wir im Alter leben?" Hier ist der Link!

Hören Sie SWR4!

SWR4-Redakteurin Jenny Jost berichtet in ihrer Sendung "Zwischen Landlust und Landfrust" vom 17. April 2013 über uns.
Hören Sie mal rein (Dauer ca. 3 1/2 Minuten)

Jenny Jost (Mitte) im Gespräch mit Irene und Toni Franz,
die beide schon nach Enzklösterle gezogen sind
und bestens Auskunft über das Projekt geben konnten.

Foto: Renate Keilbach

Regine Erhard & Co. KG | info@am-lappach-wohnen.de